Förderverein Schul- und Bethaus Wuschewier e.V.

WUSCHEWIER

  

Das Dorf Wuschewier liegt etwa 15 km östlich von Wriezen an der südlichen Grenze des Niederoderbruchs. Es wurde 1757- 59 auf der trockengelegten Feldflur des Dorfes Kleinbarnim im Auftrag des Markgrafen Carl von Brandenburg- Sonnenburg angelegt und nannte sich zunächst Carlsburg. Seit 1763 gehörte es zum Amt Friedland. 1765 benannte man das Kolonistendorf nach dem Fließ Wuschewiere am östlichen Dorfrand. 1995 wurde Wuschewier ein Ortsteil von Neutrebbin. Das heutige Ortsbild wird vorrangig geprägt durch 14 erhaltene giebelständige Wohnhäuser, teilweise aus der Gründungszeit des Ortes, und dem traufständigen Schul- und Bethaus in der Dorfmitte.

 


Förderverein Schul- und Bethaus Wuschewier e.V. | Dorfstr. 16 | 15320 Neutrebbin OT Wuschewier | info@bethaus-wuschewier.de